Ausflug nach Celle

Am 26.10. erreichte uns eine neue Nachricht: Alle müssen ihre Sachen packen und am nächsten Morgen nach Celle zur Registrierung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Rückkehr war nicht sicher.

Am Abend begleiteten wir die Information der Flüchtlinge durch die Samtgemeinde und waren als Ansprechpartner vor Ort. Unser Fahrdienst brachte noch ein Familie mit zwei erkrankten Kindern zurück aus Lüneburg. Und auch die erforderlichen Medikamente könnten in einer Notdienstapotheke in Hanstedt besorgt werden.

Auch am nächsten Morgen waren wir da und sorgten dafür, dass insbesondere die Kinder unaufgeregt in den Bus stiegen.

Die Flüchtlinge hatten selbst entschieden, kein Gepäck mitzunehmen, da sie zurückkehren wollten. Und so geschah es dann auch am Nachmittag. Alle waren wieder zurück und gingen wieder in die zugewiesenen Zimmer.

Am 02.11. soll dann noch eine Familie kommen. Etwas Platz ist noch, da zwei alleinreisende Männer weiter gezogen sind.

Momentan leben bei uns 48 Flüchtlinge, davon 21 Kinder.